Welche Veränderungen der Computer-Technik denn?

Beispiele für Veränderungen

Gestern sprach ich von den „bahnbrechenden Umwälzungen“ in der digitalen Welt. Genau genommen ist es schon die Einführung der digitalen Welt und das aus für alles Analoge.
Heute möchte ich 3 Beispiele für diese Veränderungen aufschreiben.

Beispiel: Computer-Technik

Computer waren am Anfang so groß wie Waschmaschinen und wurden nur in Rechenzentren oder Firmen eingesetzt. Kein Gedanke an private Nutzer. Später die Entwicklung der PCs von Apple und Microsoft. Sieg für Microsoft bzgl. der Verbreitung. Weiter über Notebooks (früher Laptops) die sich nur wenige leisten konnten. Nach und nach fielen die Preise und stieg die Leistung. Mittlerweile werden mehr Notebooks als PCs verkauft. Danach die Netbooks (schon wieder Schnee von gestern) und der Sieg der Tablets. Ganz zu schweigen von Smartphones mit Leistungsreserven von denen die früheren „Waschmaschinen“ nicht mal zu träumen gewagt haben. Bin sehr gespannt was als nächstes kommt … Windows 8 mit Tablets und ausziebarer Tastatur kommen gut fürs Arbeiten mit einem Tablet.

Cloud Computing Vernetzung Computer-Technik Rechnerwolke Software Internet Datensicherung

Beispiel: Datenspeicher

Datenspeicher als große und flexible Diskettenlappen. Die wurden immer kleiner bis zur festen Plastikdiskette. Erst später Festplatten die in Megabyte gemessen wurden, groß und schwer, über Gigabyte, jetzt Terabyte schon Standard, die SSD jedoch in Lauerstellung zur Ablöse der klassischen Festplatte.
Zunächst klitzekleine USB-Sticks, heute Stickkapazitäten mit 32, 64 bis 256 Gigabyte also eigentlich auch schon im Festplattenbereich. Allerdings, wer braucht heute noch nen USB-Stick? Die Daten liegen doch ohnehin im Cloudspeicher. Überall verfügbar und immer synchron für PC, Notebook, Tablet und Smartphone!

Beispiel: Arbeitsspeicher

Erste „Spielecomputer“ für den privaten Einsatz wie Atari oder Commodore kamen mit 64 Kilobyte. Später im Microsoft-PC konnte man sich bei der Einführung nicht vorstellen das irgendwann einmal mehr als 640 Kilobyte benötigt werden könnten. Als es doch knapp wurde gab es regelmäßig einen Sektumtrunk wenn es gelang einige DOS-Treiber in den HighMemory und Extended-Memory zu verschieben und dadurch noch einige Kilobytes im Basisspeicher frei wurden. Heute geht kaum ein PC unter 4 Gigabyte über die Ladentheke. Speicher ist billig und sicher geht es auch hier in Richtung Terabyte. Sicher steht auch die Verschmelzung des Arbeitsspeichers mit dem Datenspeicher bevor, auf Sicht auch direkt in die Cloud !?

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*