Netzwerk-Server: Arztpraxis in Hochheim

Netzwerk-Server: Zeit für neuen Datenspeicher

Computer-Netzwerk mit NAS-Laufwerk als Computer_Server der Arztpraxis Dr. Westphal und Dr. MeaubertVor ca. 7 Jahren habe ich in der Arztpraxis Dr. Westphal und Dr. Meaubert in Hochheim selbst alle Praxisräume für das vorhandene Computer-Netzwerk verkabelt und die Computer-Arbeitsplätze und den Netzwerk-Server eingerichtet. 5 PC-Arbeitsplätze in 2 Praxisräumen, Labor und 2 Computer an der Rezeption. Der Server steht ein Stockwerk höher. Alle Netzwerkkabel sind also durch die Decke zum Serverstandpunkt geführt. Hier sind Patchfeld und Switch installiert.

Dr. med. Claudia Westphal und Dr. med. Thomas Meaubert

Internistische Gemeinschaftspraxis mit kardiologischem Schwerpunkt
Frankfurter Strasse 8
65239 Hochheim
Telefon: 06146-835047
Email: drs.meaubert-westphal@online.de

Netzwerk-Server: Team der Gemeinschaftspraxis Drs. Meaubert und Dr. Westphal

Team der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Westphal und Dr. med. Meaubert

Netzwerk-Server: NEU

Nach somit ca. 7 Jahren Laufzeit des alten Netzwerk-Servers, wurde dieser im Juli 2012 zur Gewährleistung der Datensicherheit und Datenverfügbarkeit ausgetauscht. Es sollte nicht riskiert werden das mitten im Praxisbetrieb z.B. die Festplatte ausfällt und eine geregelte Sprechstunde nicht mehr möglich ist.
Statt eines klassischen Netzwerk-Servers verrichtet jetzt ein QNAP-NAS-Gerät als Datenserver seinen Dienst. 2 gespiegelte Festplatten sorgen für Ausfallsicherheit, tägliche Datensicherung auf eine externe Festplatte sorgt für die Datensicherheit. Zusätzlich erfolgt eine weitere Datensicherung die extern gelagert wird.
Die Internetverbindung wird über eine Fritz!Box bereit gestellt.

NAS-Laufwerk als Netzwerk-Server

NAS-Laufwerk als Netzwerk-Server im oberen Stockwerk der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Westphal und Dr. med. Meaubert

Netzwerk-Server: NAS-Laufwerk – Die Vorteile

Für kleine Arbeitsgruppen bietet ein NAS-Laufwerk viele Vorteile gegenüber einem klassischen Server:

  • klein und platzsparend
  • günstig in der Anschaffung und im Betrieb durch geringeren Stromverbrauch
  • benötigt keine eigene Tastatur, Maus, Monitor. Wird per Browser von einem beliebigen Computer im Netzwerk eingerichtet und gesteuert
  • nahezu wartungsfrei da das Betriebssystem nicht ständig upgedatet werden muss
  • daher sicherer im Betrieb
  • Einrichtung von Benutzerkonten, Benutzerverzeichnissen, Benutzerrechten (Zugriffsrechte), automatische Datensicherung sind einfach einzurichten
  • zusätzliche Funktionen wie VPN-Zugriff, Cloud-Dienste, FTP-Zugriff oder Fehlerbenachrichtigungen per SMS oder Email sind ohne zusätzliche Kosten einfach einzurichten

Netzwerk läuft

Mittwochs Nachmittags ist die Praxis geschlossen. Nach diesem einem halben Tag Einrichtung konnten alle Mitarbeiter und Ärzte bereits wieder wie gewohnt arbeiten. Die Praxisstunden wurden zu keiner Zeit beeinträchtigt.

Labor-Computer bezieht Daten vom Netzwerk-Server

Computer-Arbeitsplatz im Labor. Wegen des geringen Platzangebotes ist der Monitor an der Wand montiert. Als Drucker wurde ein möglichst kleines Modell ausgewählt.

Software

Auf allen Computern verrichtet das speziell für Arztpraxen konzipierte Programm ixx.concept von Medatixx seinen Dienst für die Patientenverwaltung. Die Patientendaten sind auf dem NAS-Server gespeichert, also an allen PC-Arbeitsplätzen verfügbar und bearbeitbar.
Zusätzlich werden die üblichen Standardprogramme wie Microsoft Office verwendet.

eHealth Tastatur zum Einlesen der neuen Gesundheitskarte der Krankenkassen

eHealth Tastatur zum Einlesen der neuen Gesundheitskarte der Krankenkassen

Faxempfang und Faxversand für Laborwerte

Bei dieser Gelegenheit, und weil des vorhandene Faxerät ohnehin bzgl. des Papiereinzugs nicht mehr fehlerfrei verwendbar war, wurde der Faxempfang auf die interne Faxfunktion der Fritz!Box umgestellt. So werden alle Faxe automatisch von der Fritz!Box in eine PDF-Datei umgewandelt und an die Email-Adresse der Praxis geschickt. Das spart Papier, denn nicht alles muss ausgrdruckt werden und alle Werbefaxe können einfach gelöscht werden.

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

7 Gedanken zu „Netzwerk-Server: Arztpraxis in Hochheim

  1. Guten Tag Herr Hamm,

    ihr Artikel ist wirklich sehr ansprechend geschrieben!
    Mich würde es interessieren, ob es bei dem QNAP um den TS-219P II handelt? Reicht dieser von der Hardwareleistung vollkommend aus?
    Ebenfalls hatte mich gewundert, dass sie explizit die FritzBox erwähnt haben, wir diese nur zum Faxempfang oder auch als Telefonzentrale genutzt?

    Vielen Dank schon einmal im Voraus für Ihre Antwort!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Nico H

    • Guten Tag Herr H.,

      ja, Sie haben recht, das ist die TS-219P II. Das Gerät wird hier nur zur zentralen Datenablage verwendet. Keine Multimediastreams oder sonstige Zugriffe. Dazu reicht die Leistung völlig aus. Ganz ähnlich auch in der beschriebenen Anwaltskanzlei Neeb.
      Die FritzBox dient nur zum Faxempfang und natürlich für die Internetverbindung. Zum Telefonieren gibt es noch eine extra Telefonanlage.
      Kann ich Ihnen sonst weiterhelfen?

      Freundliche Grüße,
      Jürgen Hamm

      • Guten Abend Herr Hamm,

        vielen Dank für Ihre Antwort!

        Ich möchte Sie jetzt nicht als Informant ausnutzen, allerdings hätte ich noch eine Frage zu dem erwähnten Netzwerkdrucker in dem Artikel „PC-Netzwerk: Arztpraxis in Mainz-Ginsheim“: Wird dieser auch vonnixx.comfort angesteuert oder nur reine Office- bzw. Windowsausdrucke?

        Vielen Dank noch einmal für Ihre Antwort!

        Freundliche Grüße,
        Nico H.

          • Okay, trotzdem vielen Dank für Ihre Informationen!

            Schönene Abend noch!

            Freundliche Grüße!

  2. Bevor sich das Jahr dem Ende neigt sollte man „Altlasten“ erledigt wissen. Dazu gehört eine Lobigung an Herrn Hamm. In der Praxis, in der ich arbeite, hat er IT-mäßig alles total toll eingerichtet. Meine Kolleginnen und ich sind erst recht skeptisch, ob und wie das Ganze dann läuft und überhaupt: Was ist wenn wir morgen früh die PC`s anstellen? Läuft alles wie geplant? Wir drohen immer: Herr Hamm wir rufen Sie an, wenn was nicht klappt! Total unnötig – es klappt ! Auch dass er das Fax an den PC angeschlossen hat, und wir somit nur ausdrucken können, was wirklich benötigt wird und durch unnötige Werbung keine Kosten in Bezug auf z. B. Toner und Papier entsteht ist schlicht formidable. Kurz – auf Herrn Hamm ist Verlass – und das Praxisteam wünscht ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2013

  3. Pingback: Netzwerk-Drucker: Installation in Arztpraxis in HochheimComputer Complete – Jürgen Hamm – IT Dienstleistungen – Installationen – Webdesin – Server – Kommunikation – Software – Programmierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*