Google-Smartphone: Android für mich

Google-Smartphone: Samsung Galaxy Nexus

Google-Smartphone: Android pur im Samsung Galaxy NexusAls IT-Worker fasziniert mich natürlich schon seit Jahren der Markt der Smartphones, eigentlich seit Jahrzehnten seit dem damaligen ersten Apple Newton mit Stifteingabe in den 90er Jahren.
Alle wichtigen Daten immer und überall verfügbar, Email und Internet dabei ist schon super. Bisher hatte ich trotzdem kein Smartphone, ich sagte mir, ich muss nicht alles kaufen nur weil es das gibt und weil es in ist, Green-IT ist schliesslich auch ein Thema.
Nun ja, jetzt ist es auch bei mir angekommen.

Google-Smartphone: Mein Android-Ausblick

Da ich mein Nexus natürlich ausreizen werde in Bezug auf Sicherheit, Apps, Synchronisation, Cloud, Email, Internet, … werde ich hier im Blog immer wieder Artikel veröffentlichen, die das Nexus (und damit jedes Android-Smartphone) von verschiedenen Seiten beleuchtet und Möglichkeiten und Lösungen aufzeigen.
Wenn Sie Interesse haben, schauen Sie immer wieder mal vorbei … und wenn Sie nichts verpassen wollen, einfach Computer Complete „Gefällt mir“ klicken. So werden Sie automatisch in Ihrer Facebook-Startseite benachrichtigt.

Google-Smartphone: Warum kein iPhone ?

Grundsätzlich ist ein iPhone ebenfalls ein gutes Gerät, jedoch der Kultstatus des iPhone und der Gottstatus von Apple verleidet es mir. Apple entscheidet was ich mit dem Gerät tun darf und was nicht. Die für mich negativen Punkte des iPhones:

  • Fest verbauter Akku

Ich kaufe mir nicht jedes Jahr ein neues Gerät so wie Apple das gerne hätte und will kein Geld ausgeben nur weil der Akku schlapp macht.

  • Kein erweiterbarer Speicher

Es fehlt der Steckplatz für Speicherkarten. Klar, je mehr Daten ich in der iCloud ablegen muss, desto abhängiger mache ich mich vom System Apple, ein späterer Wechsel fällt schwerer.

  • Geschlossenes Dateisystem

Das iPhone kann ich nicht als Laufwerk einfach mit dem PC verbinden. Fast nichts zu sehen. Einfach mal Daten kopieren – Fehlanzeige. Hallo, darf ich mit meinen Daten nicht machen was ich will?

  • Synchronisieren nur mit iTunes

Programm-Monster iTunes: Bilder, Filme, Kontakte, Emails, Outlook, … ALLES NUR über iTunes. Braucht eine gefühlte Ewigkeit bis es startet und ich kann trotzdem nur das kopieren was Apple mir erlaubt! Klar, iTunes kommt mit dem App-Store – verkaufen ist das Motto.

  • Apps nur aus dem App-Store

Natürlich gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Apps – es gibt ja wohl für alles eine App!
Aber eben NUR aus dem App-Store. Wenn Apple etwas nicht im App-Store zuläßt, dann kann ich es zunächst mal nicht auf meinem iPhone verwenden. Was für eine Politik ist das denn?

  • App-Entwicklung

Wenn ich als Entwickler Apps programmieren möchte, dann muss ich zunächst einmal eine „Aufnahmegebühr“ an Apple zahlen, damit ich das überhaupt darf UND muss danach von jeder verkauften App noch einen Teil an Apple abdrücken damit ich meine App verkaufen darf. Danke „Lieber Gott“.

Natürlich sind manche der hier beschriebenen Punkte bedingt zu umgehen – Thema Jailbreak. Aber das ist eben nicht der vorgesehene Weg, ist von den meissten Nutzern nicht durchführbar und bringt wieder andere Nachteile, z.B. beim Update des iOS.

Google-Smartphone: Warum kein Windows-Phone ?

Nun ja, das aktuelle Windows-Phone 7.5 führt ein Nieschendasein. Es gibt vergleichweise sehr wenig Apps und verfügbare Geräte. Ausserdem finde ich persönlich es „komisch“ wenn ein Microsoft-Produkt sich nicht problemlos mit dem hauseigenen Outlook synchronisieren läßt, das geht nur über den Exchange-Server, bitte, welcher normale Anwender hat denn einen Exchange-Server. Klar, es soll alles in die Cloud.

Das neue und in Kürze erscheinende Windows Phone 8 ist wohl ein richtig tolles Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Aber es ist halt noch nicht auf dem Markt, die ersten Geräte erscheinen wohl Mitte bis Ende November 2012.
Ich persönlich wünsche Microsoft das sie mit Windows Phone 8 den Anschluss an iOS und Android schaffen und das viele Programmierer Apps dafür entwickeln. Die Apps des Windows Phone 7.x sind leider nicht komplatibel!

Google-Smartphone: Warum ein Android ?

Deshalb:

  • Austauschbarer Akku

Bei den meisten Google-Smartphones ist der Akku austauschbar. So ist es einfach, wenn die Akkuleistung schwächer wird oder bei intensivem Gebrauch, unterwegs mal einen zweiten Akku einzulegen. Ausserdem besser zu entsorgen.

  • Erweiterbarer Speicher

Die meissten Google-Smartphones haben einen Erweiterungs-Steckplatz für Speicherkarten. Hier können einfach Bilder oder beliebige Dateien gespeichert werden. Sogar Apps können vom internen Speicher ausgelagert werden!

  • Zugängiges Dateisystem

Per USB, WLAN oder Bluetooth. Voller Zugriff auf das Dateisystem. Ich kann wie vom PC gewöhnt, alles was ich will hin und her kopieren.

  • Synchronisieren was ich will

Auch die Synchronisation ist ohne ein Programmmonster möglich. Wer das möchte kann die verschiedensten Apps wie z.B. „MyPhoneExplorer“ oder „AirDroid“ verwenden um ganz einfach selbst zu entscheiden was synchronisiert werden soll.

  • Apps aus beliebigen Quellen

Natürlich gibt es den Google Play Store mit Unmengen von Apps. Hier ist das meisste was ich brauche vorhanden. Aber ich kann bei Android eben auch jede beliebige App aus beliebiger Quelle ganz einfach als Datei vom PC aus installieren! Ich entscheide das!

  • App-Entwicklung

Entwicklerwerkzeuge alles Open-Source (NetBeans, Eclipse, Java, Java Runtimes, Android SDK, …). Google Play Store ohne prüde und restriktive Kontrollpolitik UND wenn ich das möchte, kann ich meine Apps wie jedes andere Computerprogramm einfach verkaufen und der Nutzer kann es vom PC aus installieren wie gewohnt.
Natürlich hat die sehr offene Politik auch Nachteile wie schnellere Verbreitung von Schadsoftware, aber das ist meiner Meinung nach locker zu verschmerzen. Die Unsicherheit in diesem Punkt sitzt in Form von leichtsinnigem Umgang meist vor dem Gerät.

Google-Smartphone: Android pur im Samsung Galaxy Nexus

Google-Android pur: Version 4.1.2 Jelly Bean ohne zusätzliche Oberfläche eines Smartphone Herstellers.

Google-Smartphone: warum das Samsung Galaxy Nexus

Das Galaxy Nexus ist nicht das aktuellste Gerät (in Kürze erscheint ein Neues), sondern schon ca. in Jahr alt. Ohne jetzt hier auf die technischen Daten einzugehen aber locker ausreichend für alle meine Anforderungen.
Deswegen:

  • Google-Android PUR: Das Hauptargument für mich

Die Nexus-Geräteserie kommt mit dem reinen und puren Android!
Keine zusätzlichen Verschlimmbesserungen der einzelnen Hersteller, also keine übergestülpte Benutzeroberfläche. Ganau deswegen bekommt man auf einem Nexus sofort bei Erscheinen einer neuen Android-Version diese als Update auf dem Gerät installiert!
Im Auslieferungszustand kam mein Nexus mit Version 4.0.4 (Ice Cream Sandwich). Nach der Verbindung mit dem WLAN wurde nach einigen Minuten direkt die Version 4.1.1 und danach gleich die Version 4.1.2 (Jelly Bean) installiert. Beides dauerte jeweils nur wenige Minuten.
Kann mich bei Kunden noch an fast einstündige Sessions des iOS-Updates über iTunes auf das iPhone erinnern 🙂

Google-Smartphone: Galaxy Nexus hat auch Nachteile

Und trotzdem habe ich es gekauft:

  • Galaxy Nexus ohne Speicherkartenerweiterung

Leider, aber das wußte ich ja vor dem Kauf. Ist für mich persönlich nicht so entscheidend. Ich komme mit den 16 GB eingebautem Speicher aus.

  • Galaxy Nexus mit etwas kurzer Akku-Laufzeit

Andere Smartphones haben stärkere Akkus und etwas längere Akku-Laufzeit. Da das Gerät aber ohnehin jeden Abend an die Steckdose kommt kein Problem. Bei normalem Gebrauch hält es locker ein bis zwei Tage durch. Ich bin kein Spieler, das verbraucht den meissten Strom.
Im Zweifel gibt es im Handel ja auch Akkus mit höherer Kapazität zu kaufen, einer sogar Original von Samsung.

Google-Smartphone: Viel Spass wünsche ich mir selber

Mit Spass meine ich nicht das ich jetzt zum Smartphone-Junky werde. Für mich ist es ein Arbeitsgerät mit dem ich Daten unterwegs verfügbar und aktuell halten kann, ohne einen Ordner mit Papier dabei haben zu müssen.

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*