Google-Play-Store: Android-Apps sicher bezahlen

Google-Play-Store: Mit Kreditkarte bezahlen?

google-play-store-android-apps-sicher-bezahlenOb im Google-Play-Store oder generell Online: Ich persönlich zahle online IM LEBEN NICHT mit Kreditkarte, ich habe gar keine! Die Kreditkarte ist das mit Abstand unsicherste Zahlungsmittel (nicht nur) im Internet! Eine ganze Kreditkarten Mafia freut sich, wenn online per Kreditkarte gezahlt wird. Man kann für wenige Euro Kreditkartendaten im Internet kaufen! Einer Bekannten passierte es vor ca. 2 Jahren, dass ihr mehrfach kleinere Beträge vom Kreditkartenkonto abgebucht wurden, nachdem sie bei einem grossen amerikanischen Buchversand eingekauft hatte!

Nur blöd, dass man im Google-Play-Store zur Zeit nur mit Kreditkarte zahlen kann. Was also tun !?

Google-Play-Store: Die virtuelle Prepaid Kreditkarte!

Das ist im Prinzip ein Konto bei einer Bank, auf das man durch Überweisung oder Bareinzahlung Geld aufladen kann. Das Konto kann nur bis zum aufgeladenen Betrag belastet werden, wie ein Prepaid-Handyvertrag. Ist kein Guthaben verfügbar, kann man auch nichts bezahlen. Würde jemand unberechtigt auf dieses Konto zugreifen, könnte er sich also maximal das vorhandene Guthaben krallen, mich aber nicht über einen vorhandenen Kreditrahmen in Schulden stürzen.
Dieses Konto wird geführt wie eine Kreditkarte. Man bekommt also alle Daten wie bei einer Kreditkarte und kann das Konto wie eine Kreditkarte verwenden, aber eben ohne tatsächlich eine Plastikkarte zu haben. Es ist eine rein virtuelle Kreditkarte, vorgesehen speziell zum Bezahlen im Internet.

Google-Play-Store: Verknüpfung mit dem Google-Konto

Beim ersten Einkauf im Google-Play-Store wird diese virtuelle Prepaid Kreditkarte mit dem eigenen Google-Konto verknüpft. Ab jetzt wird bei jedem Kauf einer Android-App, der anfallende Betrag vom Guthaben des Kreditkartenkontos abgebucht. Da die Apps ja nur Cents bis wenige Euros kosten, habe ich auf diesem Konto nur ein ganz geringes Guthaben. Somit besteht keine Gefahr „ausgeraubt“ zu werden.

Google-Play-Store: Auch Ersatz für Paypal

Seit ich diese virtuelle Prepaid Kreditkarte habe, ist auch das PayPal-Konto aufgelöst. Das war mir nie sympathisch. Dort waren nun mal meine Girokontodaten gespeichert und PayPal hatte zum Bezahlen entsprechend die Abbuchungserlaubnis. Zusätzlich ist es nicht sooo abwägig, dass die Computer von PayPal gehackt werden und Kontodaten gestohlen werden. Ist schliesslich bei anderen Firmen schon vorgekommen!

Google-Play-Store: Wirecard Bank AG

Nach Kostenvergleich und dem Studieren von Testberichten, habe ich mich für die bayerische Wirecard Bank AG entschieden. Die „mywirecard MasterCard“ ist komplett auf den Einsatz im Web ausgerichtet – das heisst, der Kunde erhält seine Kreditkartennummer nur am Bildschirm, eine physische Plastikkarte gibt es nicht. Diese kann aber auf Wunsch zusätzlich angefordert werden. Diese ist dann wie jede andere „normale“ Kreditkarte einsetzbar.

Google-Play-Store: Kosten der virtuellen mywirecard MasterCard

Es fallen keine Anmeldegebühren und keine Grundgebühr an. Für alles muss man zahlen, die Kosten „verstecken“ sich hier so:

  • jede Kartenaufladung per Überweisung kostet 1 EUR
  • Guthabenaufladung in Bar kostet 4% vom eingezahlten Betrag (mach ich eh nie)
  • Rückbuchung von Guthaben auf das eigene Girokonto ebenfalls 1 EUR
  • Versteckte Jahresgebühr: Da die virtuelle MasterCard nur zwei Jahre gültig ist, fallen alle 24 Monate zehn Euro für den Kartentausch an (so viel kostet aber auch eine reguläre Kreditkarte)

Google-Play-Store: Freischaltung per SMS

Die Anmeldung einer neuen MasterCard bei myWirecard ist einfach, erfordert natürlich die Eingabe aller persönlicher Daten, auch die Handynummer MUSS angegeben werden. Diese muss unbedingt korrekt sein, da im Laufe der Registrierung eine Zahlenkombination per SMS an die angegebene Nummer gesendet wird, um das Konto zu bestätigen.

Google-Play-Store: Banking und Kartendaten

Nach der Anmeldung und Registrierung bei myWirecard ist die Einwahl im Online-Banking möglich. Alle notwendigen Informationen zu der neuen Kreditkarte – also Nummer, Gültigkeitszeitraum und CVC-Code – werden jedoch erst freigeschaltet, NACHDEM die erste Guthabenaufladung durchgeführt wurde!

Google-Play-Store: MasterCard Plus

Die so angemeldete virtuelle Prepaid Kreditkarte kann nur über ein kleines Guthaben (150 Euro) verfügen und hat pro Monat entsprechend nur ein kleines Transfervolumen. Für mich optimal für den Kauf von Android-Apps im Google-Play-Store. Dafür habe ich es vorrangig angelegt.
Wer mehr braucht, kann kostenlos auf das sogenannte myWirecard MasterCard Plus wechseln. Das bedeutet, dass der Inhaber einer virtuellen Kreditkarte über das PostIdent-Verfahren seine Identität nachweisen muss. Danach sind auch grössere Beträge möglich, ausserdem sind dann beispielsweise auch Überweisungen von fremden Bankkonten zu empfangen.

Google-Play-Store: Sicherheit der mywirecard MasterCard

  • Die Identifizierung per SMS und Handy ist bei der Anmeldung nicht optimal. Theoretisch könnte auch eine andere Person, die an mein Handy kommt, ein Konto in meinem Namen anlegen. Naja, dann muss er auch Guthaben aufladen 🙂
  • Bei der Anmeldung wird das einzugebende Passwort nicht auf Sicherheit geprüft
  • Das Konto unterstützt nicht das SecureCode-Verfahren
  • Jeder Nutzer, der Zugangsdaten zum Online-Banking von myWirecard besitzt, kann die Daten der Kreditkarte einsehen und damit theoretisch das gesamte Guthaben abheben. Aber nur wenn diese Person auch an das Handy mit der gespeicherten Nummer gelangt!

Für die geringen Beträge um die es hier geht und wegen des Prepaid-Prinzips, sollte das alles aber kein Problem sein.

Google-Play-Store: Mein Fazit

Alles in allem ist eine virtuelle Prepaid Kreditkarte für mich persönlich die einzige vertretbare Zahlungsmethode für den Google-Play-Store und JEDEN ANDEREN Internetshop, in dem per Kreditkarte bezahlt wird.
Ansonsten gilt für mich:
Wo ich nicht per Rechnung kaufen kann, da kaufe ich auch nichts. Ich kann jedoch auch verstehen, dass der Verkauf per Rechnung unbeliebt ist wegen des Zahlungsausfalls von unehrlichen Kunden!
Nur wo ich mir sicher sein kann, bezahle ich per Vorkasse!
Normale Kreditkarte: Im Leben nicht !!

Wichtig!

Das alles ist nicht zu verstehen als Misstrauen oder gar Unterstellungen gegen Firmen bei denen ich per Kreditkarte bezahlen kann oder muss! Es geht NUR um die Unsicherheit des Datenklaus durch die Bösewichte, die sich zwischen mich als zahlenden Kunden und den Verkäufer drängen können!

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

4 Gedanken zu „Google-Play-Store: Android-Apps sicher bezahlen

  1. Pingback: play store anmelden ohne kreditkarte - دسرا

  2. Pingback: kosten google konto android | bruinrow

  3. Ein toller Artikel, der doch den ein oder anderen aus der Seele spricht, denn beim Thema Sicherheit stehen viele dem ganzen doch noch sehr skeptisch gegenüber. In diesem Bereich muss sich einfach grundlegend noch einiges mehr tun, damit das Vertrauen ansteigt und Menschen auf sicheres Bezahlen zurückgreifen können.

    • Bzgl. des Google Play Store ist der Artikel ja nicht mehr ganz aktuell. Inzwischen gibt es auch von Google Aufladekarten im Supermarkt mir denen man zum Kauf im Play Store Guthaben laden kann.
      Generell stehe ich nach wie vor auf dem Standpunkt, das die Kreditkarte das unsicherste Online-Zahlungsmittel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*