Android-Smartphone ohne Google-Konto

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Warum ?

android-smartphone-ohne-google-konto-cyanogenmod-customrom-flashen-firmwareWer ein Smartphone mit Android benutzt, hat dieses normalerweise mit seinem Google-Konto verknüpft, d.h. von Anfang an landen alle persönlichen Daten, Kontakte, Termine, Suchprotokolle, Notizen, Fotos, Standorte, Bewegungsprofile, eigene Telefonnummer, GeräteID, … in der Datenbank von Google. Bei dieser Menge an persönlichen Daten hilft es auch nicht ein Konto mit falschem Namen zu verwenden, die eigene Identität und damit die Zugehörigkeit der Daten kann problemlos erkannt werden.
Da hat so mancher Bauchschmerzen mit frei einsehbaren Daten. Wenn unser Geheimdienst nicht mal merkt, dass das Smartphone von Frau Merkel überwacht wird, was wird dann mit den Daten des Normalbürgers gemacht?

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Möglichkeiten !

Es gibt jedoch für alle Google-Dienste Alternativen, alle Apps, die mit dem Google-Server kommunizieren, können durch andere Apps ersetzt werden. Es ist also leicht möglich ein Android-Smartphone ohne Google-Konto zu verwenden, wenn man das möchte.
Es reicht jedoch nicht, die entsprechenden Google-Apps nicht mehr zu verwenden da diese trotzdem „nach Hause telefonieren“.

Somit gibt es 2 Wege ein Android-Smartphone ohne Google-Konto zu betreiben.

  1. Der einfache, sanfte Weg: Google-Dienste stillegen
  2. Der vollständige, radikale Weg: Das Betriebssystem durch ein alternatives Android-ROM ersetzen

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Der sanfte Weg

Wer sein Android-Smartphone neu einrichtet, der verzichtet bei der Einrichtung ganz einfach auf das Anlegen eines neuen Google-Kontos bzw. auf das Verknüpfen des Gerätes mit seinem bestehenden Google-Konto. Einfach auf „Nein“ bzw. „Jetzt nicht“ tippen.
Wenn das Gerät bereits mit einem Google-Konto verknüpft ist, kann es entweder auf Werkseinstellungen zurück gesetzt werden (es gehen alle Daten, Einstellungen, Apps verloren!), um es dann bei der Neueinrichtung eben ohne Google-Konto einzurichten.
Oder im laufenden Betrieb unter „Einstellungen – Konten“ das Google-Konto löschen. Auch hierbei werden alle mit diesem Konto verknüpften Daten (Kontakte, Termine, Kalender, Mails, …) vom Smartphone entfernt, nicht aber aus der Datenbank von Google. Alle Daten sind also im Google-Konto weiterhin vorhanden und können durch Anmelden bei Google am PC jederzeit verwendet und bearbeitet werden.
Möchte man die Daten bei Google komplett löschen, muss man natürlich das Google-Konto komplett schließen. Aber wer weiß, ob Google nicht trotzdem noch „geheime Sicherheitskopien“ behält !?

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Google Apps noch da !

Auch wenn jetzt das Android-Smartphone ohne Google-Konto läuft, sind die Standard-Apps von Google noch auf dem Gerät vorhanden und senden unbemerkt Daten im Hintergrund an den Google-Server. Unter „Einstellungen – Apps – Alle“ kann man diese Apps explizit deaktivieren. Dadurch werden alle bisher für die jeweilige App durchgeführten Updates, sowie deren Daten gelöscht. So lassen sich fast alle System-Apps wie Play Books, Play Store, Gmail, Maps, … deaktivieren. Man sollte sich jedoch für verwendete Dienste schon vorher eine alternative App aus dem PlaySore laden.
Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, dass es auch System-Apps gibt, die sich selbstständig wieder aktivieren (z.B. Google Maps), Updates für sich installieren und wieder aktiv sind. Da gibt Google wohl nicht so schnell auf!
Diese System-Apps vollständig zu entfernen geht nur mit Root-Rechten und birgt die Gefahr das nichts mehr geht, auch keine Updates des Android selbst nicht mehr!

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Übertragungen auch ohne Google-Apps

Da das Android-Smartphone auch mit deaktivierten Google-Apps verschlüsselt mit dem Google-Server kommuniziert, z.B. bzgl. Updates des Android-Betriebssystems, kann man nicht genau sagen was trotzdem im Hintergrund abläuft. Es wird jetzt viel weniger an Google gesendet – aber für den, der frei vom unkontrollierten „Hintergrunddatenverkehr“ sein will, ist das so noch nicht der Königsweg.

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Der radikale Weg

Wer wirklich frei von der Datensammelwut des Google-Universums sein möchte, der muss zwangsläufig das vorinstallierte Android des Smartphones vollständig entfernen und eine alternative Firmware installieren. Das Smartphone muss also mit einem anderen Custom-ROM geflasht werden. Das bedeutet letztlich nichts weiter als das ein anderes Betriebssystem installiert wird, ganz ähnlich, als wenn auf einem PC z.B. Windows durch Linux ersetzt wird.
Solche alternativen Custom-ROMs werden von Entwicklern aus dem quelloffenen originalen Android zusammengestellt und enthalten keinerlei Apps, die in irgendeiner Form auf Google-Dienste zugreifen. Diese Android-Distributionen werden bei der Einrichtung nicht mit einem Google-Konto verknüpft und übertragen entsprechend im laufenden Betrieb auch keinerlei Daten an den Google-Server oder an irgendeinen anderen Dienst.

Wer solch ein neues Custom-ROM aufspielt hat Vorteile:

  • Jetzt läuft das Android-Smartphone ohne Google-Konto und funktioniert trotzdem, aber eben unter eigener Kontrolle, so wie man es gerne hätte.
  • Es werden keine Daten mehr automatisch irgendwohin übertragen, es sei denn, man möchte das.
  • Da zum Flashen eines Custom-ROMs das Smartphone unbedingt entsperrt und gerootet sein muss, hat man automatisch auch Zugriff auf alle bisher gesperrten Funktionen des Betriebssystems, z.B. kann jetzt mit einem Dateimanager, so wie am PC auch, auf alle Daten zugegriffen werden und z.B. auf einen angeschlossenen USB-Stick kopiert werden.

Aber es gibt auch Nachteile:

  • Das Installieren ist mittlerweile recht einfach aber nicht trivial. Es kann auch schiefgehen, dann ist das Smartphone im schlimmsten Falle „gebricked“ also unbrauchbar und soviel wert wie ein Bricket. Normalerweise kann der Ursprungszustand aber über den Recovery-Modus und ein vorher erstelltes Update wieder hergestellt werden.
  • Man muss dem Anbieter des verwendeten Custom-ROMs vertrauen können. Theoretisch kann das neue Android alles Böse mit dem Smartphone anstellen, da es ja alle Funktionen des Gerätes nutzen kann! Dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich, da der Programmcode quelloffen ist, viele Entwickler „reinschauen“ können und das sehr schnell bekannt würde.
  • Der Google Play Store steht nach dem Flashen nicht mehr zur Verfügung, also auch nicht der einfachste Zugriff auf Apps. Als Alternative bietet sich AndroidPIT an.

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Custom-ROMs

Bitte die Installation eines alternativen Custom-ROM nicht völlig blauäugig durchführen, wenn „man von so was so gar keine Ahnung hat“ !
Eines der bekanntesten Custom-ROMs ist das CyanogenMOD. Hier kann man sicher sein ein vollständiges, stabiles und sicheres System aus zuverlässiger Quelle zu verwenden. Es gibt noch andere gute, aber vermeiden Sie es, irgendein „dubioses unbekanntes undokumentiertes Ding“, irgendwo aus den „Tiefen des Internets“ zu verwenden!
Am besten erst mal mit einem ausrangierten Gerät üben und „mit der Materie vertraut machen“. Es sieht auf den ersten Blick viel komplizierter aus als es ist.

android-smartphone-ohne-google-konto-cyanogenmod-customrom-flashen

Android-Smartphone ohne Google-Konto: CyanogenMOD

Auf mein eigenes Smasung Galaxy Nexus habe ich gerade dieses Wochenende das aktuelle CyanogenMOD installiert und es läuft ganz prima. Das Vorgehen ist für jedes Smartphone anders, ist aber auf den Seiten von CyanogenMOD ausführlich dokumentiert.

Android-Smartphone ohne Google-Konto: So wird’s gemacht

Hier meine grundsätzliche Vorgehensweise, die zunächst einmal unabhängig vom spezifischen Gerät und der spezifischen Installationsroutine ist:

  1. Alle Daten auf dem Smartphone, die nicht ohnehin im Google-Konto online auf dem Google-Server liegen sichern. Sind also in eigenen Ordnern lokal Dokumente, Bilder etc. auf dem Smartphone abgelegt oder verwenden Sie Apps, die eigene Daten lokal auf dem Gerät speichern, diese als erstes sichern. Entweder über die Funktionen der verwendeten Apps oder durch Anstecken des Smartphones am PC und manuelles Kopieren auf den PC.
  2. Da durch das Vorbereiten des Smartphones und spätestens durch die Installation des neuen Custom-ROMs auch alle installierten Apps gelöscht werden, können Sie die Installationspakete Ihrer Apps vorher sichern, z.B. mit einer App wie „App Backup & Restore“ oder „myPhoneExplorer„.
  3. Am besten eine Liste mit allen verwendeten Apps von Drittanbietern machen, die Sie verwenden.
  4. Jetzt folgt die Vorbereitung des Smartphones, also das Entsperren (Unlock) und Rooten. Dieser Vorgang ist Grundvoraussetzung für die Installation (Flashen) eines neuen Custom_ROMs. Für mein eigenes Samsung Galaxy Nexus geht das ganz einfach mit dem „Nexus Root Toolkit“ und ist hier beschrieben …
    Mit den jeweiligen Tools, die dazu für die verschiedenen Geräte verfügbar sind (für manche geht es auch nur manuell) kann auch gleich eine Sicherung des Gerätes erfolgen um es, sollte etwas schief gehen, wieder in den Ausgangszustand zu setzen (Restore).
  5. Jetzt ist das Smartphone entsperrt und gerootet, also alle Voraussetzungen für das Flashen erledigt. Optisch und an der grundsätzlichen Verwendung hat sich noch nichts verändert.
  6. Jetzt das zum eigenen Gerät passende CyanogenMOD suchen und downloaden.
  7. Die Anleitung zur Installation auf dem eigenen Smartphone lesen, verstehen und peinlich genau durchführen.
  8. Bei meinem Nexus (bei diesen Geräten ist die ganze Prozedur am einfachsten) ist durch die Verwendung des „Nexus Root Toolkit“ automatisch das Fastboot und das „Team Win Recovery Projekt (TWRP)“ auf dem Nexus aktiviert bzw. installiert worden. Ansonsten kann es hier geladen werden
    Das TWRP ist alles was zum Flashen auf einem Nexus-Gerät benötigt wird.android-smartphone-ohne-google-konto-cyanogenmod-customrom-flashen-firmware-TWRP
  9. Die unter Punkt 6 geladene ZIP-Datei mit dem CyanogenMOD ins Hauptverzeichnis der SD-Card des Smartphones speichern. Bei einem Nexus ohne SD-Card ist dies das Hauptverzeichnis des „internen Speichers“.
  10. Nexus ausschalten
  11. Nexus neu starten durch Drücken und Halten beider Lautstärketasten und der Powertaste.
  12. Das Nexus startet jetzt in einem speziellen Modus, in dem mit den Lautstärketasten der „Recovery Mode“ gewählt und mit der Power-Taste gestartet werden kann.
  13. Jetzt wird direkt automatisch das TWRP gestartet
  14. Erst ein „Backup“ machen!
  15. „Install“ und einfach durchlaufen lassen. Es wird automatisch die abgelegte ZIP-Datei verwendet, um das CyanoganMOD zu flashen.
  16. Am Ende „Reboot“.
  17. Warten
  18. Tataaa, es erscheint das Startlogo von CyanogenMOD und man wird durch eine kurze Grundeinstellung geführt.
  19. Fertig – Android-Smartphone ohne Google-Konto läuft !!
  20. Die vorher gesicherten Apps aus Punkt 2 zurückspielen.
  21. Wer möchte meldet sich bei AndroidPIT als alternative App-Quelle an.

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Achtung !!

All diese Möglichkeiten, Eingriffe, Änderungen am eigenen Smartphone macht natürlich jeder für sich selbst auf eigene Gefahr für sein Gerät. Niemand, auch ich nicht, übernimmt irgendeine Haftung. Es ist unwahrscheinlich, aber es kann auch schief gehen !!

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Nach dem Rooten

Natürlich will ich auch mit dem neuen CyanogenMOD und meinem Android-Smartphone ohne Google-Konto trotzdem meine Kontakte, Notizen, Termine, … auf dem Nexus parat und immer aktuell haben. Nur nicht mehr alles in der Cloud. Dazu verwende ich das Programm EssentialPIM auf dem PC und dem Smartphone. Ich finde es hat einen sehr großen Funktionsumfang, ist sehr stabil und die Offline-Synchronisation funktioniert ganz prima – altmodisch, aber genau das, was wir ja ohne Google-Konto erreichen wollen. Und auf der Website des Anbieters wird ganz vorbildlich die APK-Datei zur Installation der App auf dem Smartphone zum Download angeboten, ganz ohne irgendeinen AppStore, PlayStore oder so – Super !
Jetzt nur noch mein Emailkonto im schon installierten Emailclient einrichten, und ich habe schon wieder alles, was ich für den Job brauche beisammen.

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

5 Gedanken zu „Android-Smartphone ohne Google-Konto

  1. Habe grade mal versucht, MyPhoneExplorer-Client bei AndroidPIT runterzuladen – und werde zur Google-Play-Store-Anmeldung weitergeleitet. Hab noch drei weitere zufällig ausgewählte Apps versucht – das gleiche.
    Gibts eine (oder mehrere) einigermaßen verläßliche Downloadquelle(n) für APKs?

  2. Führen Sie auch die Installation von Cyanogenmod auf ältere Smartphones (in meinem Falle : Mobistel Cyrus T1) durch? Falls nicht, an wen ķönnte ich mich wenden? Ich bin absoluter Laie, und kann nur mein Smartphone bedienen. Im Voraus besten Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Bauer

    • Nein, tut mir leid, das mache ich nicht. Am besten erst mal schauen ob es eine Version für Ihr Gerät gibt (siehe Link im Text). Ohne groß geschaut zu haben, denke ich, Sie haben bei dem angegebenen Gerät eher Pech.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*