Google-Adwords-Display-Netzwerk: Kostenschock !?

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Plötzlich leeres Bankkonto !?

google-adwords-display-netzwerk-ploetzlich-deutlich-hoehere-kosten-klickrate-impressions-abzockeFür eine admnistrierte Website nutze ich seit ca. 8 Jahren mehrere Kampagnen bei Google Adwords, natürlich immer mit kleinen Anpassungen bzgl. der Änderungen des Angebotes.
Die Impressions und die Klickraten sind in dieser Zeit mit kleinen Schwankungen, z.B. Weihnachten, relativ konstant und somit verhielten sich auch die Kosten bisher recht konstant.
Dann plötzlich der Kostenschock !?

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Ohne Ankündigung ?

Um den Jahreswechsel 2013/2014 erhöhten sich plötzlich die Impressions und Klickraten extrem, somit natürlich auch die Kosten.
Zunächst gab es keine Erklärung für dieses Verhalten, selbst nach Reduzierung des Tagesbudget sanken die Kosten nicht wesentlich, obwohl die Kampagnen nur eng begrenzt lokal geschaltet sind (Umkreis im Kilometerradius).
Also erst mal alles auf Pause und die Email-Hotline angeschrieben. Nach der zweiten Email meldete sich dann ein Mitarbeiter von Google.

Dieser schaute die Kampagnen an und meinte vor allem „Im Dezember hat sich bzgl. der Schaltung im Display-Netzwerk etwas geändert. Deswegen werden die Anzeigen deutlich öfter angezeigt und entsprechend öfter geklickt. Das Google-Adwords-Display-Netzwerk ist für Sie nicht geeignet, schalten Sie nur das Suchnetzwerk ein.

Wo die Klicks genau herkommen konnte er aber auch nicht erklären und was sich genau geändert hat konnte oder wollte er nicht erklären.
Natürlich habe ich bei allen Kampagnen das Google-Adwords-Display-Netzwerk direkt abgeschaltet. Ein sehr unbefriedigendes Gefühl bleibt natürlich!

google-adwords-display-netzwerk-ploetzlich-deutlich-hoehere-kosten-klickrate-impressions-kostenschock

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Hohe Kosten auch bei Anderen !

Einige Tage später erreichte mich eine Email eines befreundeten Administrators. Er schreibt:
„Google hat zum Jahresanfang die Schaltung von Anzeigen im sogenannten Display-Netzwerk geändert. Dadurch wurde unsere Anzeige erheblich öfter geschaltet und es kam zu erheblichen Klicks und natürlich Kosten von fast 1000 Euro im Monat.
Auf Rückfrage bei Google kam die Antwort, wir hätten doch ein Tagesbudget von 100 Euro und damit doch den Wunsch nach vielen Klicks. Allerdings was für Klicks das waren, kann niemand nachvollziehen.
170 Euro hat man uns wieder gutgeschrieben.
Ich habe sofort das Google-Adwords-Display-Netzwerk deaktiviert.
Wenn man das bei ein paar Tausend Kunden so macht und dadurch jeweils 1000 Euro anfährt ist das schon lohnenswert.
Habe nun gleichzeitig die Kosten pro Klick nach unten gesetzt. Mal schauen, was  passiert.
Die Story kannst du gerne mal auf deinem Blog vorstellen.“

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Recherche

Auf Nachfrage bei weiteren Goggle-Adwords Nutzern überall die gleiche Story, wenn ebenfalls das Display-Netzwerk geschaltet war.
Man kann also zusammenfassen, dass Google wohl ohne Ankündigung die Anzeigemodalitäten im Display-Netzwerk ändert, was bei vielen Nutzern zu deutlich höheren Kosten führte.
Und der lapidare Kommentar: „Sie haben doch den Wunsch nach höheren Klicks“.

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Auf Gutschrift drängen !

Alle Betroffenen sollten auf eine Gutschrift drängen. Die kann natürlich nicht die gesamten Kosten zurückbringen, aber zumindest sollte da für die Betroffenen ein „symbolischer Betrag“ rausspringen.

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht ?

Wenn jemand mehr über diesen Sachverhalt weiß als ich, bitte mal ein kurzes Statement oder gerne auch einen Link hier im Blog. Natürlich lasse ich mich auch gerne belehren falls ich das nicht richtig sehen sollte !?

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

4 Gedanken zu „Google-Adwords-Display-Netzwerk: Kostenschock !?

  1. Jetzt hat sich ein Mitarbeiter von Googel telefonisch gemeldet. Auch er erklärte mir, dass das mit dem Displaynetzwerk zusammenhängt und dort die Anzeige nun öfter geschaltet wird. Auf welchen Seiten dies sein soll, kann man jedoch nicht erkennen. Alle Klicks erfolgen auf Seiten anonymus.google, also Seiten, welche lt. Aussage des Google-Mitarbeiters nicht öffentlich gemacht werden wollen!

    Mir war das Problem der Differenzierung zwischen Such- und Displaynetzwerk gar nicht bewusst. Seit Jahren ist die Kampagne unverändert. Und wie bei Ihnen steigt die Zahl überproportional seit Anfang des Jahres. Das kann doch kein Zufall sein! Plötzlich scheint es für uns alle potentielle Seiten zu geben, wo Google uns einblendet! Toll!

    Von einer Geldrückgabe war der Mitarbeiter weit entfernt! Ich werde die Kampagnen jetzt erst mal stoppen und überlegen, ob ich das Geld nicht sinnvoller in Werbung investiere, wo ich weiß, was mit dem Geld geschieht!

    • Wenn Sie in der Kampagne die Anzeige im Display-Netzwerk abschalten, ist alles „wie vorher“. Nach meiner Erfahrung sind die Impressions und Klicks dann wieder „auf normalem“ Level.

  2. Hallo, auch wir haben das Problem, dass die Google-Kosten sich in den vergangenen Wochen explosionsartig erhöht haben. Angeblich haben wir im März (01.-09.) bereits so viele Klicks, wie sonst ca. im ganzen Jahr! Natürlich ist auch nicht ansatzweise zu erkennen, welche Stichwörter plötzlich (an der Kampagne wurde nichts verändert) so erfolgreich sein sollen! Die Kundennachfrage hat sich zumindest nicht einmal ansatzweise erkennbar erhöht. Ich habe Google angeschrieben und um Klärung und Erstattung gebeten. Mal schauen was passiert!
    Danke jedoch für den Hinweis, wodurch ich denke, dass dies eine Abzocke von Google ist!

    Vielen Dank und viele Grüße

    Peter Sachs

    • Danke für Ihren Hinweis!
      Sind auch bei Ihnen die Schaltung der Anzeigen im „Display Netzwerk“ verantwortlich?
      Wäre interessant ob Sie von Google eine Gutschrift erhalten. Ich kenne Unternehmen die bekamen eine, andere nicht, scheint keine klare Linie drin zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*