WLAN-dLAN-erweitern – WLAN im ganzen Haus

WLAN-dLAN-erweitern  – Stromleitungen im Haus nutzen

wlan-dlan-erweitern-im-ganzen-haus-stromleitung-devoloIm 2 stöckigen Haus der Familie P. in Wiesbaden gab es Probleme mit der WLAN-Abdeckung auf der Terasse und einigen Zimmern im WLAN-Schatten. Videostreaming am Fernseher oder Arbeiten auf der Terasse war so nicht möglich bzw. es kam immer wieder zu Rucklern oder Abbrüchen: Anforderung WLAN-dLAN-erweitern.

WLAN-dLAN-erweitern – Repeater ungeeignet

Oft wird in diesem Fall ein Repeater eingesetzt, der dem WLAN-Signal eine größere Reichweite geben soll. Grundsätzlich funktioniert das auch, jedoch benötigt ein Repeater immer eine Steckdose in einem Bereich, o er das WLAN-Signal gut empfangen kann um es entsprechend weiter zu geben. Gerade dort wo die Installation sinnvoll ist, z.B. im Treppenhaus, ist jedoch oft keine Steckdose verfügbar und das Gerät kann nicht strategisch gut positioniert werden. Außerdem halbiert ein Repeater die WLAN-Geschwindigkeit und diese ist dann evtl. nicht mehr schnell genug für Videostreaming. Genau aus diesen Gründen ist ein Repeater auch bei Familie P. ungeeignet.

WLAN-dLAN-erweitern – Internet in der Stromleitung

Stattdessen ist das Einspeisen des Netzwerkes in das heimische Stromnetz, das WLAN-dLAN-erweitern, eine viel bessere Lösung. Es werden mindestens 2 dLAN Adapter benötigt. Einer wird an den vorhandenen Router, z.B. Fritz!Box angeschlossen und in dessen Nähe in eine Steckdose gesteckt. Damit wird das LAN-Signal in die Stromleitung gespeist. Jetzt kann ein zweiter Adapter in eine beliebige andere Steckdose innerhalb des eigenen Stromkreises gesteckt werden. An diesem Punkt kann das LAN-Signal, also in diesem Falle die Internetverbindung am zweiten Adapter per kabel an ein dort stehendes Gerät (PC, Notebook, TV) angeschlossen werden.

WLAN-dLAN-erweitern – WLAN Adapter

Natürlich gibt es auch Adapter, die das Signal als WLAN ausgeben, d.h. jedes WLAN fähige Gerät (Smartphone, Tablett, Notebook, TV) kann so auch in „entlegenen“ Bereichen des Hauses oder Büros per WLAN mit dem Internet bzw. des Arbeitsnetzwerkes verbunden werden.

WLAN-dLAN-erweitern – Kabel verlegen überflüssig

Vorteil des WLAN-dLAN-erweitern, auch als PowerLAN bezeichnet, ist ganz klar, dass keine neuen Kabel verlegt werden müssen, die vorhandene Stromleitung fungiert als Netzwerkkabel. Die mögliche Geschwindigkeit ist etwas abhängig von der Qualität der Stromleitungen, funktioniert jedoch fast immer so gut, dass Videostreaming und sogar der direkte Anschluss an eine TV-Satellitenanlage möglich ist. Letzteres bedeutet SAT-Empfang an beliebiger Stelle im Haus ohne Coax-Kabel.

WLAN-dLAN-erweitern – devolo dLAN

Ich persönlich arbeite am liebsten mit den Geräten der Firma devolo. Dieses System bietet die meissten Optionen und Gerätevielfalt für die verschiedensten Gegebenheiten, wie z.B. SAT-TV oder WLAN-Kameras zur Raumüberwachung, also WLAN-dLAN-erweitern ganz einfach!
Bei der Auswahl der Geräte sollte immer die Variante mit eingebauter Steckdose verwendet werden. Zum einen filtern diese evtl. Störungen in der Stromleitung durch andere angeschlossene Geräte, z.B. Microwelle oder Waschmaschine viel besser aus, zum Anderen geht keine Steckdose, davon hat man ja immer zuwenige, verloren.

Autor des Artikels

Computer Complete – Wiesbaden, Mainz, Frankfurt – Jürgen Hamm
IT-Dienstleistungen: Softwareentwicklung, Webdesign, PC-Service, Netzwerke, Kommunikation

Ein Gedanke zu „WLAN-dLAN-erweitern – WLAN im ganzen Haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*