Remote-Desktop-Verbindung

remote-desktop-verbindung-firewall-sonic-windows-professionalRemote-Desktop-Verbindung und VPN über SONIC Wall

Eine neuen Wohngruppe des Jugendhilfeverbund Antoniuswohnheim GmbH in Wiesbaden benötigt die Anbindung der Computer ans Haupthaus über eine Remote-Desktop-Verbindung. Damit diese Verbindung sicher ist, erfolgt die Anbindung über VPN und eine SONIC Firewall.

Remote-Desktop-Verbindung für gemeinsame Ressourcen

Die Remote-Desktop-Verbindung ist eine Technologie, mit der Sie von dem Computer aus, an dem Sie gerade arbeiten (Clientcomputer), eine Verbindung mit einem Remotecomputer (Hostcomputer) an einem anderen Ort herstellen können. Sie können damit beispielsweise von Ihrem Computer zu Hause aus eine Verbindung mit Ihrem Bürocomputer herstellen und auf alle Programme, Dateien und Netzwerkressourcen zugreifen, als ob Sie sich an Ihrem Computer im Büro befänden. Sie können so am Bürocomputer Programme starten und so mit allen Ressourcen des Bürocomputers von unterwegs aus arbeiten.

Remote-Desktop-Verbindung einrichten

Die Einrichtung einer Remote-Desktop-Verbindung ist sehr einfach. Diese Funktion ist in allen Professional-Varianten von Windows integriert und wird hier sehr schön beschrieben:

Quelle: Youtube- Kanal – Vidorial – Videoanleitungen

Remote-Desktop-Verbindung – Voraussetzungen

Damit eine Remote-Desktop-Verbindung sicher und stabil genutzt werden kann, sind vorher einige Grundvoraussetzungen zu erfüllen:

  • Eine Remote-Desktop-Verbindung wird von der IP-Adresse des Clientcomputers zur IP-Adresse des Hostcomuters aufgebaut. Diese IP-Adressen müssen also immer gleich bleiben! Eine normale Internetverbindungen, z.B. bei der Telekom, wird jede Nacht einmal unterbrochen und mit einer neuen IP-Adresse neu gestartet (dynamische IP-Adresse). Es muss also zunächst eine Umstellung auf „feste IP-Adresse“ erfolgen. Alternativ wäre auch der Einsatz eines Dienstes, z.B. DynDNS, der die dynamsiche IP-Adresse bei deren Wechsel auf eine feste IP umleitet. Dies ist jedoch ein potentielles Sicherheitsrisiko.
  • Alle Daten werden bei einer Remote-Desktop-Verbindung über das Internet übertragen. Das ist zunächst einmal unsicher für die Daten. Um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten, sollte am Hostcomputer und am Clientcomputer eine Firewall, z.B. eine SONIC-Wall eingerichtet sein, die alle übertragenen Daten über eine VPN-Verbindung verschlüsselt und zur Verbindung nur die jeweils beteiligten Computer über deren feste IP-Adressen erkennt und zur Kommunikation zulässt.

Remote-Desktop-Verbindung – Vorteile

Die Vorteile einer Remote-Desktop-Verbindung liegen in der gemeinsamen Nutzung von Daten und Programmen auf einem gemeinsam genutzten Server-Computer. Die von allen verwendeten Programme müssen nur einmal zentral eingerichtet werden und die Daten liegen einmal zentral vor. Ausfallzeiten können so minimiert werden und eine zentrale Datensicherung schützt vor Datenverlusten. Gleichzeitig ist das eine große Kostenersparnis durch zentrale Wartung und Pflege. Auch auf alle alle Clientcomputer, Hostcomputer, Firewall, VPN-Verbindung kann vom Administrator per Fernwartung zur Kontrolle zugegriffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*