GoPro Hero4 – Der Viewmodus

gopro-hero4-silver-viewmodi-siperview-wide-medium-narrow-objektiv-verzeichnungGoPro Hero4 – Field of View

Die GoPro-Kameras sind bekannt für ihre extreme Weitwinkelansicht, aber auch für Verzeichnungen in dieser Ansicht. An der GoPro Hero4 kann der Aufnahmewinkel über die Einstellung des Viewmodus, im Menü der Kamera als „Field of View“ bezeichnet, verändert werden. Dabei ist SuperView der weiteste Aufnahmewinkel, Wide, Medium und Narrow schränken den Winkel immer weiter ein. SuperView ist also ein planes Fisheye, Wide ein extremes Weitwinkel, Narrow kommt einem „Normalobjektiv“ mit 50mm Brennweite nahe, bezogen auf das Kleinbildformat.

SuperView – Wide – Medium – Narrow

Um die Darstellungen der vier Viewmodi kennen zu lernen, habe ich in verschiedenen Szenen, Selfi, Gebäude, Landschaft, jeweils einen 15sec Clip aufgenommen. Die Kamera ist immer in den Einstellungen PAL, 1080p, 50 fps und wurde nicht bewegt zwischen der Veränderung des Viewmodus. Die Steuerung erfolgte über die Gopro App am Smartphone.

GoPro Hero4 – Selfi

Zu kurze Brennweite, also starkes Weitwinkel, verzeichnet stark und ergibt bei Nahaufnahmen von Personen unnatürliche Proportionen, der „dicke Nasen Effekt“. Personenportraits sollten also mit der Einstellung Medium oder Narrow gefilmt werden.


SuperView
 


Wide
 


Medium
 


Narrow

GoPro Hero4 – Parkplatz Mediamarkt 1

Die Verzeichnung ist am senkrechten Laternenpfahl zu sehen. Je weiter der Aufnahmewinkel, desto größer die Verzeichnung.


SuperView
 


Wide
 


Medium
 


Narrow

GoPro Hero4 – Parkplatz Mediamarkt 2

Die Verzeichnung ist am oberen Rand des Daches des Mediamarktes zu erkennen. Je weiter eine horizontale Linie, z.B. Horizont oder Gebäudelinien, von der Mitte des Bildes entfernt ist, desto größer die sichtbare Verzeichnung.


SuperView
 


Wide
 


Medium
 


Narrow

GoPro Hero4 – Kurhaus Wiesbaden

Der Horizont befindet sich in der Mitte des Bildes, Verzeichnungen sind kaum erkennbar.


SuperView
 


Wide
 


Medium
 


Narrow

GoPro Hero4 – Kurpark Wiesbaden

Die Kamera stand nicht exakt gerade auf dem Stein. Trotz des Weitwinkels sind die Enten in ca. 20m Entfernung zu sehen.


SuperView
 


Wide
 


Medium
 


Narrow

GoPro Hero4 – Testfazit

Um gute Resultate zu erzielen, ist es wichtig, den Aufnahmewinkel der Aufnahmesituation anzupassen. Vor allem nicht einfach immer im SuperView draufhalten!

GoPro Hero4 – Grundsätzliche Tips

  1. Im Superweitwinkel bei Landschaftsaufnahmen, z.B. der Sonnenuntergang am Strand, den Horizont in die Bildmitte plazieren. Ansonsten wölbt sich die Wasserlinie deutlich.
  2. In Innenräumen werden die Proportionen der Räume mit Superweitwinkel extrem verzerrt, ein Zimmer wirkt sehr schmal und dafür extrem lang.
  3. Motive mit harten, abgesetzten senkrechten oder horizontalen Kanten, z.B. Architektur besser mit Modus Medium filmen.
  4. Personen ebenfalls mit Medium oder Narrow filmen. Im Superweitwinkel gibt es sonst „dicke Nasen“ wenn sich die Personen dicht vor der Linse befinden.

2 Gedanken zu „GoPro Hero4 – Der Viewmodus

  1. Da das ganze eine reine Vergrößerung des Bildausschnittes ist, ändert das nichts an den „dicken Nasen“. Das ist kein optischer Prozess. Du erreichst den gleichen Effekt, wenn Du später einen Crop machst.

    • Jo, bin nur kein Freund der intensiven Nachbearbeitung, lieber passe ich das schon bei der Aufnahme an. Vergleichsaufnahmen zeigen aber auch, dass eine Person im Modus Narrow deutlich weniger verzeichnet ist als mit Superview … Physik hin, Physik her 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*