Google Chromebook

google-chromebook-internet-email-kommunikationGoogle Chromebook: Erste Erfahrungen

Für meinen Kunden Herrn Popp von Bio Medical Systems GmbH habe ich heute ein Google Chromebook eingerichtet. Es sollte ein schnelles, kleines, leichtes, einfach zu bedienendes Gerät sein, vor allem zur Kommunikation und Internetverbindung unterwegs im Hotel, Zug und Bahn sein. Erster Eindruck: Das Google Chromebook ist dafür optimal geeignet !

Weiterlesen

Bis wann gibt es für Windows 7 Support ?

windows-7-support-chromebook-ubuntuWindows 7 Support: Wann läuft der Support aus ?

Nach dem Aus des Supports für Windows XP, wird es als nächstes auch Windows 7 treffen. Am 13. Januar 2015 wir der Mainstream-Support der Windows 7 Versionen Ultimate, Enterprise, Professional, Home Premium, Home Basic und Starter eingestellt. Das bedeutet aber trotzdem NICHT das Aus für Windows 7, es ist also nicht notwendig auf das für viele Nutzer ungeliebte Windows 8.x umzusteigen.

Weiterlesen

Gmail verschlüsseln mit SecureMail

Gmail verschlüsseln: Den Schlapphüten trotzen

gmail-verschlüsseln-securemailTrotz NSA und sonstigen Schlapphüten nutze ich gerne mein Google-Konto, insbesondere Gmail, einfach weil der Funktionsumfang und die Einfachheit der Bedienung einzigartig ist. Google tut auch viel für die Verschlüsselung und Sicherheit der Daten. Das nützt natürlich alles nichts, wenn die Regierung zwingt, Daten rauszugeben, das liegt dann aber nicht an Google.
Einziges Manko der Google-Dienste ist also der Serverstandort USA. Wie Google-Drive einfach End-To-End verschlüsselt werden kann, habe ich bereits beschrieben, hier geht es ums Gmail verschlüsseln, also den Text einer Nachricht verschlüsseln, unabhängig vom SSL-Übertragungsweg und unabhängig von serverseitiger Verschlüsselung.

Weiterlesen

Gmail ersetzt Exchange-Server – Teil 2

Gmail ersetzt Exchange-Server: Kommunikation in der Cloud

gmail-ersetzt-exchange-server-email-cloud-google-gmailHeute die Fortsetzung der Verlagerung der Email-Kommunikation und Faxversand vom internen Exchange-Server in die Google-Cloud. Alle persönlichen Email-Adressen der Mitarbeiter der Brakel GmbH sind jetzt mit je einem Gmail-Konto verknüpft, an jedem PC direkt im Browser erreichbar und natürlich mit dem persönlichen Smartphone einzusehen. Somit stehen alle persönlichen Emails, Kontakte, Aufgaben und Termine jederzeit und überall zur Verfügung.

Weiterlesen

Notizen mit Google: Gmail, Google+, Tasks, Keep

Notizen mit Google: Alles schon vorhanden im Google-Konto

notizen-mit-google-drive

Natürlich gibt es jede Menge Apps und Programme mit großem Funktionsumfang für Notizen, Notizverwaltung, Archivierung. Allen voran, wohl das Bekannteste, Evernote.
Aber was ist, wenn es wirklich nur Notizen ohne riesigen Schnickschnack sein sollen, die aber online synchronisiert werden und überall verfügbar sein sollen.
Dann bringt das Google-Konto ohne jegliche Zusätze mit Gmail, Google+, Tasks, Kalender, Drive und Keep schon alles mit – ein paar kleine Ideen und kurze Denkanstöße.

Weiterlesen

Email-Cloud kontra Exchange-Server – Teil 1

Email-Cloud: Weg vom Exchange-Server

exchange-server-email-cloud-google-gmail

Heute habe ich mit umfangreichen Änderungen an der IT-Anlage bei der Firma Brakel GmbH begonnen. Um unabhängiger von der vorhandenen Anlage zu sein, also bei einem Ausfall trotzdem noch handlungsfähig zu sein, ist der erste Punkt die Auslagerung der Email- und Faxkommunikation in die Cloud. Weg vom integrierten Exchange-Server des Microsoft SBS  (Small Business Server) und hin zur „dezentralen Kommunikation“.

Weiterlesen

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Kostenschock !?

Google-Adwords-Display-Netzwerk: Plötzlich leeres Bankkonto !?

google-adwords-display-netzwerk-ploetzlich-deutlich-hoehere-kosten-klickrate-impressions-abzockeFür eine admnistrierte Website nutze ich seit ca. 8 Jahren mehrere Kampagnen bei Google Adwords, natürlich immer mit kleinen Anpassungen bzgl. der Änderungen des Angebotes.
Die Impressions und die Klickraten sind in dieser Zeit mit kleinen Schwankungen, z.B. Weihnachten, relativ konstant und somit verhielten sich auch die Kosten bisher recht konstant.
Dann plötzlich der Kostenschock !?

Weiterlesen

Akkulaufzeit mit CyanogenMod: Stromverbrauch

Akkulaufzeit mit CyanogenMod: Läuft das Smartphone länger ?

akkulaufzeit-mit-cyanogenmod-weniger-stromverbrauch-längere-akkulaufzeit-smartphone-handyDa keine Standard-Google-Apps installiert sind, also auch keine Systemanwendungen im Hintergrund ständig „nach Hause telefonieren“, bzw. keine Apps permanente Synchronisationen von Emails, Kalender, etc. durchführen, sollte die Akkulaufzeit mit CyanogenMod (deutlich) länger ausfallen. Nach der Umrüstung meines Galaxy Nexus war ich sehr gespannt darauf, welche Auswirkungen die ganze Aktion auf die Akkulaufzeit mit CyanogenMod haben wird.
Schließlich ist der Akku immer zu klein und er ist immer dann fast leer, wenn gerade was Wichtiges ansteht 🙂

Weiterlesen

CyanogenMod statt Google-Android – Die Vorteile

CyanogenMod statt Google-Android: Der Unterschied

cyanogenmod-statt-google-android-vorteile-customrom-pures-android-kleinCyanogenMod ist das verbreitetste der sogenannten Custom-ROMs für Android-Geräte. Man kann CyanogenMod statt Google-Android auf ein Android-Smartphone installieren und so das vorhandene Androidsystem austauschen, also das vorinstallierte Betriebssystem ersetzen. So ähnlich wie beim Installieren von Windows 7 auf einem PC, der bisher mit Windows XP lief.

Neben CyanogenMod gibt es natürlich auch noch andere Custom-ROms wie „Paranoid-Android“, „AOKP“, „MUIU“ und „SlimROM/SlimBean“.

Weiterlesen

Android-Smartphone ohne Google-Konto

Android-Smartphone ohne Google-Konto: Warum ?

android-smartphone-ohne-google-konto-cyanogenmod-customrom-flashen-firmwareWer ein Smartphone mit Android benutzt, hat dieses normalerweise mit seinem Google-Konto verknüpft, d.h. von Anfang an landen alle persönlichen Daten, Kontakte, Termine, Suchprotokolle, Notizen, Fotos, Standorte, Bewegungsprofile, eigene Telefonnummer, GeräteID, … in der Datenbank von Google. Bei dieser Menge an persönlichen Daten hilft es auch nicht ein Konto mit falschem Namen zu verwenden, die eigene Identität und damit die Zugehörigkeit der Daten kann problemlos erkannt werden.
Da hat so mancher Bauchschmerzen mit frei einsehbaren Daten. Wenn unser Geheimdienst nicht mal merkt, dass das Smartphone von Frau Merkel überwacht wird, was wird dann mit den Daten des Normalbürgers gemacht?

Weiterlesen